Während meiner ersten Schritte in die Videoproduktion gehen mir immer wieder die Worte eines befreundeten Art-Directors durch den Kopf, der nicht nur meine Fotos liebte, sondern immer wieder sagte: „Du müsstest Filme machen, eigentlich warte ich bei deinen Fotos immer auf die nächste Szene!“

Seit das Filmemachen vergleichsweise einfach auch mit DSLR-Kameras zu bewerkstelligen ist, taste ich mich langsam hinein. Dort, wo mich Julien damals sah, bin ich noch lange nicht. Aber ich entdecke immer wieder aufs Neue, welche faszinierenden Sichtweisen die bewegten Bilder zulassen. Wie im Still-Photo ergeben sich Muster und Strukturen, nur dass sie hier nicht statisch, sondern bewegt sind.