In Sevilla hatte ich einige Tage vor Ostern mal die Vorbereitungen erlebt, diesmal bin ich mitten drin. Die Misterien von Trapani gehen vermutlich auf die Feierlichkeiten in der Osterwoche in Spanien zurück und kamen von dort in die Hafenstadt an der Westküste Siziliens.

Die Mysterien von Trapani sind eine jahrhundertealte Tradition, die ursprünglich nur von Mitgliedern der Handwerkerzünfte der Stadt unterhalten wurde. Jeweils bis zu 25 junge Männer tragen von Karfreitag bis Ostersamstag ununterbrochen 24 Stunden lang Hunderte Kilo schwere Skulpturen durch die Straßen der Stadt, begleitet von Blaskapellen, die Trauermärsche spielen.

Zum Ansehen der gesamten Galerie bitte auf das Foto klicken.

 

Die Mysterien von Trapani sind eine jahrhundertealte Tradition, die ursprünglich nur von Mitgliedern der Handwerkerzünfte der Stadt unterhalten wurde. Bis zu 25 junge Männer tragen von Karfreitag bis Ostersamstag ununterbrochen 24 Stunden lang Hunderte Kilo schwere Skulpturen durch die Straßen der Stadt, begleitet von Blaskapellen, die Trauermärsche spielen. Der Brauch ist Höhepunkt der Osterwoche, der Settimana Santa, und kam wahrscheinlich aus Spanien nach Italien herüber. | The Mysteries of Trapani are a tradition that dates back to the 16th century. Members of the citys guilds carry skulptures, that weigh hundreds of kilograms through the city accompanied by brass bands that are playing funeral marches. It lasts 24 hours from Good Friday through the day before Easter. The tradition is the climax of the Holy Week, the Settimana Santa and problably was brought to Italy centuries ago from Spain. (JO ACHIM WERNER/Jo Achim Werner|Bilder wie Worte)