Durch die Zusammenarbeit mit einer Immobilienmaklerin hatte ich in letzter Zeit mehrmals Gelegenheit, Aufnahmen zu machen, die in Anzeigen für Wohnungs- oder Hausverkäufe oder auf Immobilienportalen eingesetzt werden.

Nicht immer sind die Bedingungen optimal und nur bei sehr hochwertigen Immobilien lässt sich ein aufwändiges Home-Staging rechtfertigen, also quasi die Einrichtung einer eigentlich leer stehenden Wohnung oder eines zum Verkauf stehenden Hauses, um den Eindruck zu vermitteln, wie es aussehen könnte.

Aber zur Not reichen auch ein paar kleine Accessoires, geschickt plaziert, um gute Fotos zu machen.

Wenn möglich, nutze ich die Gelegenheit, kleine Brüche in die Bilder einzubauen, Spiegelungen etwa oder Mischlicht, dort wo sich zum Beispiel die Innenbeleuchtung mit dem Außenlicht trifft.